Halbe Ladezeit – Doppelter Gewinn

Halbe Ladezeit – Doppelter Gewinn

Nehmen wir eine ganz alltägliche Situation: Sie stehen an der Bushaltestelle und überbrücken die Wartezeit mit der Suche nach einem neuen Ventilator. Die Internet-Verbindung ist halbwegs erträglich und Sie klicken den ersten Treffer der Google-Suche an.

Der Seiten-Aufbau beginnt, das Shop-Logo erscheint. Dann langsam das erste Bild. Noch langsamer das zweite Bild.
Frage: Nach wie vielen Sekunden brechen Sie den Ladevorgang ab?

In Ihrem Fall können wir die Frage natürlich nicht beantworten.
Doch Studien bei Amazon haben ergeben, dass schon 100 Milli-Sekunden Verzögerung etwa 1% Umsatz kosten. Auch die Analyse bei Walmart schlägt in die gleiche Kerbe: Eine Sekunde kostete hier 2% Conversion-Rate.

Jede (Milli-)Sekunde zählt
Wie lange eine Seite zum Laden braucht, bestimmt also maßgeblich den Erfolg des Produkts.
Folgende Faktoren werden direkt von der Länge der Ladezeit beeinflusst:

  • Abbruch-Verhalten
  • Conversion-Rate
  • Rückkehr des Kunden
  • Kunden-Zufriedenheit

Gerade der letzte Punkt hat natürlich noch weitere Konsequenzen. Denn während positive Erfahrungen nur selten geteilt werden, sind negative Erlebnisse deutlich schneller ein öffentliches Gesprächsthema. Kundenbewertungen, Kommentare und Blogs sind hier die beliebtesten Wege, dem Rest der Welt seine Unzufriedenheit auszudrücken – gute Werbung sieht anders aus.

Shop-Optimierung
Bevor Sie Zeit und Geld investieren, um viele kleinere Baustellen zu schließen, sollten Sie sich erst einmal um die Haupt-Bremse kümmern: den Bildern!
Produkt-Bilder, Banner, Logos: Alles hübsch und vom Kunden auch so gewünscht – aber bitte nicht zu Lasten der Geschwindigkeit.

Zum Glück gibt es dafür Tools, die das nahezu vollautomatisch für Sie erledigen. In OXID-Shops z.B. können Sie mit dem Image Optimizer von digidesk – media solutions alle JPG-Bilder mit einem Klick komprimieren.
Der Kompressionsgrad ist hier frei bestimmbar und anhand der Bild-Vorschau können Sie sofort erkennen, bis zu welchen Grad Sie ohne sichtbaren Qualitäts-Verlust komprimieren können.

So lässt sich schon mal ein großer Geschwindigkeits-Gewinn erzielen.

Es gibt natürlich noch viele verschiedene andere Ansätze. So können Sie bspw. durch die Beschleunigung der Suche einen weiteren großen Schritt nach vorne machen.
Doch dieser und weitere Schritte sind nicht zu verallgemeinern. Sie hängen von der Art und Größe des Shops ab – und kosten meistens auch deutlich mehr Zeit und Geld.

Fazit:
Die immer weiter zunehmende Bedeutung der mobilen Endgeräte macht die Geschwindigkeit Ihres Shops zu einem der zentralen Punkte, wenn es um Wettbewerbs-Vorteile geht.
Bevor Sie also zum Beispiel Geld ins Marketing stecken: Kümmern Sie sich um die Performance! Kaum ein Faktor hat einen so großen und direkten Einfluss auf Ihren Umsatz – und kaum ein Bereich ist mit so wenigen Schritten spürbar zu verbessern.
Dabei ist der erste Schritt immer die Komprimierung Ihrer Bilder mit Programmen wie Image Optimizer
.

Wie es dann weitergeht, hängt von der genauen Analyse Ihres Shops ab.
Schauen Sie, was Ihr System ausbremst – und verlieren Sie dabei den Kosten-Nutzen-Faktor nicht aus den Augen.
Bei Bedarf beraten wir Sie hier gerne.